Bootscharter Lemmer

Ein schöner Anfang Ihrer Wassersportferien

Lemsterland-Lemmer

Lemmer (13.625 Einw.)ist die Region um Lemmer(10.130 Einw.)Lemmer ist die Hauptstadt dieser

südfriesischen Gemeinde und sowohl auf dem Wasser als auch auf dem Landweg die südliche Zufahrt

zur Provinz Fryslân/Friesland.Zwei Schleusen,die "Lemstersluis" und die "Prinses Margrietsluis",sowie

die Autobahn A6 bilden die Pforten zum Urlaubsland Lemsterland.

Es ist eine wasserreiche Gegend mit bekannten Seen, wie dem "IJsselmeer", dem "Tjeukemeer"und

den "Groote Brekken". Die Seen sind ein Tummelplatz für Wasser-und Angelsportler jeden Kalibers.

Dadurch ist Lemsterland ein Für die Niederlande einzigartiges Erholungsgebiet.Die Wasserssport-

aktivitäten, der Bau und die Vermietung von kleinen Angelkähnen bis hin zu grossen, seetüchtigen

Jachten, konzentrieren sich in Lemmer und Echtenerbrug- Delfstrahuizen, einem Doppeldorf auf der

Fahrtroute Friesland - Nordwest-Overijssel.

Der Reiz von Lemsterland wird durch die angrenzenden Waldgebiete "Gaasterland"und "Kuinderbos",

die Radwege auf und neben alten und neuen Deichen nach Urk und Kuinre,das malerische Festungs-

städchen Sloten (eine der elf friesischen Städte),Joure mit seinem subtropischen Erlebnis- und Kurbad

und die Blumenfelder in der Spitze des Nordostpolders noch verstärkt.Der Nordostpolder auf dem

Grund der ehemaligen "Zuiderzee"wurde im September 1942 unter anderem von dem elektrischen

Schöpfwerk "Bumagemaal"bei Lemmer trockengelegt.

 

 

Atueller übersicht Segelyachten ab Lemmer :

 

CHARTERYACHTEN FLOTTE LEMMER  (BITTE ANKLICKEN)

 

Urk


Die Perle Flevolands
Einst war Urk eine Insel, welche durch Stürme zum großen Teil unter Wasser geriet. Deshalb ist die Bebauung etwas eigenartig. Jedes nur etwas höher liegende Fleckchen Urks wurde zugebaut, so dass ein chaotisches Gesamtbild mit einem Wirrwarr aus Gassen entstanden ist. Der Dorfkern dieses ehemaligen Zuiderzee Städtchens bietet ein malerisches Bild. Für einen Spaziergang sehr zum empfehlen. Im alten Rathaus können Sie mehr über die Geschichte Urks erfahren. Das Museum im alten Rathaus zeigt eine ausführliche Kollektion alter Kleidertrachten.
Hafen
Der Urker Hafen ist der Heimathafen für kleine Ijsselmeerkutter. In den Sommermonaten herrscht hier eine gemütliche Fülle und Hektik. So können Sie die Ijselmeerflotte ausfahren sehen oder die Rückkehr mit dem Fischfang bewundern. Sie können jedoch auf die Fischauktion besuchen. Besonders viele Attraktionen gibt es während der Fischereitage am Himmelfahrtwochenendes zu bestaunen bzw. zu verkosten.
Spaziergänge und Fahrradfahren
Der Urkerstrand, Deiche und Windmühlen, der Noorder-Wald und das älteste Staatsnaturmonument der Provinz Flevoland ‘Duinriet grasland Toppad Urk’ , (mitten in der Bebauung Urks): sowohl der Wasserliebhaber, der Spaziergänger wie auch der Fahrradfahrer kommen in Urk auf ihre Kosten

 

 

Lelystad

 

Wasser und Natur pur
Wasser- und Naturliebhaber kommen in voll auf ihre Kosten. Die Stadt schaut auf das Markermeer und hat als Hintergarten das Flevopolder. In diesem neuen Teil der Niederlande wimmelt es nur so von Kanälen, Wäldern und Naturgebieten. Die Yachthäfen von Lelystad sind alle in der Nähe des Stadtzentrums gelegen. Wenn Sie neben dem Fahren noch etwas anders unternehmen möchten, bietet Ihnen Lelystadt ausgesprochen vielen Möglichkeiten hierzu.
Viel zu entdecken
Sowie das nationale Schiffshistorische Museum Batavia Werf. Das VOC Schiff Batavia entspricht sicherlich Ihren Vorstellungen. Oder das Wrack eines römischen Schiffes oder aber die mehr als 20.000 Ausstellungsstücke des archäologische Maritimen Lagers. Bildende Kunst auf der Straße, viel Wasser und Natur in den Wohngebieten, Fischplätzen, der Houtribhoekstrand bij Flevo Marina, Surfplätze. Also außer Wasser gibt es reichlich zu entdecken in Lelystad.
Gästetouren
Haben Sie Lust mehr zu entdecken. Dann ist eine Gästetour vielleicht was für Sie. Sie können bereits im Vorfeld mit dem Reiseführer abstimmen, wohin Ihre Tour zielen soll, ob Kunst, Natur oder Architekur für Sie in Frage kommt. Mehr Information hierzu finden Sie unter: //infocentrum.lelystad.nl/recreatie.php

 

 

Monnickendam

 

Geschützes Stadtbild

Wenn Sie Samstagnachmittag durch das Herz der Stadt von Monnickendam laufen, können Sie das jahrhundert alte Glockengeläut zwischen den historischen Gebäuden hören. Jeden Samstag ertönt das Glockengeläut der ältesten niederländischen Glockenuhr. Monnickendam hat ein denkmalgeschütztes Stadtbild. Es ist eine typische antike holländische Stadt mit kleinen Gassen, Fischräuchereien im Hafen und Klippers und Tjalken am Kai.

Ausflüge

In und von aus Monnickendam können Sie einiges unternehmen. Das Städtchen verfügt über eine Anzahl von Yachthäfen. Von dort aus können Sie zur Halbinsel Marken mit den auf Pfählen gebauten Holzhäusern und den vielen Zugbrücken fahren. Katwoude, berühmt für seine Käsebauernhöfe wäre auch ein interessantes Fahrziel. Sie können sich jedoch auch für die Weite des Markermeers oder das Ijsselmeer oder das Wattenmeer entscheiden.

Das Hinterland

Das Hinterland von Monnickendam besteht aus ausgestrecktem Weideland mit kleinen Dörfern und malerischen Bauernhöfen. Dies macht die Umgebung so ideal für Fahrrad- oder Spazierausflüge. Broek in Waterland ist ein Geheimtip. Das geschützte Dorfgesicht voller hölzerner Broeker Häuser ist einzigartig in den Niederlanden. Da im Dorf sehr viele Künstler leben, gibt es auch sehr viele Galerien. Bis ins Herz von Amsterdam sind es nur ca. ¼ Stunde. 
 

Enkhuizen

 

Auf dem Punkt der Halbinsel Nord-Holland, wo das Markermeer in das Ijsselmeer übergeht, liegt das schöne Enkhuizen. Bei den Wassersportlern ist dieses Städtchen sehr beliebt. Reichlich Wasser, drei moderne Yachthäfen, die Möglichkeit in der alten Stadt anzulegen, machen aus Enkhuizen den idealen Ort um Wassersportferien zu genießen.

Stadt der Heringe

Enkhuizen hatte im goldenen Jahrhundert seine Hochzeit. Die Stadt wurde reich durch Überseehandel und Heringsfischerei. Im 17. Jhrd. lag hier die größte Heringsflotte der Niederlande. Deshalb auch der Name Heringsstadt. Der mittelalterliche Wohlstand ist noch immer zu sehen und das ist es was Enkhuizen so stimmungsvoll mach. So ist es ein absolutes Muss das Dromedar, das südliche Zugangstor, ein Bestandteil der Stadtmauer, zu besuchen.

Es gibt vieles zu entdecken

Es gibt vieles in Enkhuizen zu entdecken, sowohl auf dem Wasser als auch an Land. Das Enkhuizer Klippenrace, die offenen niederländischen Meisterschaften Lemsteraken und das Rennen um die Nord Züge, ziehen jedes Jahr eine Flut von Besuchern an. Kulturliebhaber sollten das Stadthaus mit seiner Einrichtung aus dem 17 Jhrd. besichtigen. Oder die Dromedare, wenn Sie Lust haben, in einer Theater- oder Kabarettvorstellung besuchen. Das 17. Jhrd. Spritzhaus Hausfest, das Flaschenschiffsmuseum und das Zuiderseemuseum gibt einen Eindruck vom früheren Leben an Zuidersee wieder. Am Ufer des Ijsselmeers können Sie sich am Enkhuizer Sandstrand ausstrecken oder was halten Sie von einem Besuch des nahe gelegenen Märchenwunderland? Oder vom Jazz und Volksfestival in Mai? Wenn Sie Enkhuizen in Juni besuchen, dann ist stöbern auf dem größten Jahrmarkt in Nord-Holland vielleicht etwas für Sie.

 

Medemblik


Medemblik ist eine gemütliche Hafenstadt am Ufer des Ijsselmeers. Weideland, Kühe, Schafe und einzigartig gebaute Bauernhöfe zieren das Hinterland. Die reiche Vergangenheit dieser ältesten westfriesischen Stadt spiegelt sich in den historischen Häusern und Monumenten wie das Radboud Schloss wieder. Die Bahnverbindung mit Hoorn aus dem Jahre 1886, ist eine touristische Attraktion. Sie wird benutzt vom Bahnmuseum.
Spa Regatta
Mittlerweile ist die Stadt ein brausendes Wassersportzentrum, wo alles möglich passiert.
Sie können in modernen Jachthäfen anlegen, es gibt jedoch auch Liegeplätze im alten Hafen neben der braunen Flotte. Das außerhalb des Hafens gelegene Sailing Center ist eine Trainingsunterkunft für internationale Segelwettkämpfe. Die jährlich Spa Regatta ist wohl das wichtigste Event für olympische Segler. Sie wird Ende Mai von diesem Zentrum aus organisiert.
Jedes Jahr können Sie hier verschiedene Europäische- wie auch Weltmeisterschaften auf dem Gebiet des Wassersports verfolgen.

 

Workum

Workum ist der jüngste und etwas kleinere Spross aus der Familie der elf friesischen Städte. Das Städtchen entwickelte sich im Mittelalter längs der Fahrwege und Entwässerungen. Obwohl von diesen Grachten - und Fahrverbindungen wenig übergeblieben ist, ist das Muster hiervon in der räumlichen Struktur deutlich zu erkennen. Es macht aus Workum zu einem der charakteristischen friesischen Wasserstädte. Überbleibsel von der Blüte Workums kann man noch stets in den Gebäuden wie die Butterwaage, das Rathaus und die Gebäude wo einst die reichen Geschäftsleute wohnten. Das Museum mit Werken des Kunstmalers Jopie Huisman ist sicherlich empfehlenswert.

11 Städte Tour per Boot

Was die Lage betrifft, ist Workum sicherlich ein schöner Anfangspunkt für erlebnisreiche Wasserferien. Das Städtchen ist entlang des Wasserweges voll von Yachthäfen. Nach nur 2 Kilometer erreicht man das IJsselmeer. Auch die Friesischen Meere (Seen) und andere Städte sind vom Wasser aus erreichbar. So kann man in Workum seine 11-Städte-Tour per Boot beginnen. Während der Herbstferien des Nordens erklingt hier jedes Jahr der Startschuss für das Strontrace (Rennen), ein Segelwettstreit mit klassischen Schiffen wie z. B. Tsjalken und Plattbodenschiffe.

 

Warns

 brücke warns Brücke Warns

 

Zwischen dem IJsselmeer und den Flüssen.
Dieses kleine Dorf in der Gemeinde Nijefurd, dehnt sich entlang des Johan Friso Kanals mitten in den friesischen Poldern. Der Kanal verbindet das Ijsselmeer mit einen Seengebiet wie De Morra, De Holken und de Fluezen. So ländlich auch Warns ist, so zählt das Dorf doch vier Jachthäfen.
Nahe bei Stavoren
Auf halben Wege zum Dorf befindet sich die Johannes de Doper Kirche aus dem 12. Jahrhundert und auf der roten Klippe erinnert ein großer Kieselstein mit dem Text Leaver dea as slaef (lieber Tod als geschlagen) an die Schlacht um Warns in 1345. Ferner gibt es hier Gras bis zum Horizont und vor allem sehr viel Wasser um zu schippern. Sie können auch Stavoeren besuchen. Das älteste Städchen Frieslands ist in der Nähe. Vom Wasser aus oder vom Deich aus können Sie regelmäßig Skûtsjes-Segelregatten verfolgen

 

 

Info über das Ijsselmeer finden Sie auf :

 Ijsselmeer

         und                                                                    

 Segeltörn IJsselmeer Wattenmeer